A.SYS Support-Info: Kryptomalware Pety

Seit Dienstag Nachmittag wütet die Malware Petya weltweit durch viele Netze. Wir haben keinerlei Kundenfeedback, welches Probleme mit Petya / NotPetya betrifft. Gut so. Dennoch ist auch diese Attacke ernst zu nehmen. Deshalb möchten wir Ihnen kurz und knapp folgende Infos dazu mitgeben:

 

 

Statements von Kaspersky Lab

 

Im allgemeinen Blog von Kaspersky werden die bislang aktuellen Erkenntnisse zu Petya bzw. NoPetya dargelegt:

 

https://blog.kaspersky.de/neue-ransomware-angriffswelle-notpedya/13773/

 

Im Profi-Blog SECURELIST des Analysten-Teams von Kaspersky Lab wird diese Variante von Ransomware etwas tiefgehender analysiert (englisch):

 

https://securelist.com/schroedingers-petya/78870/

 

In Kaspersky Daily wird dargestellt, wie Petya funktioniert und mit welchen Maßnahmen Sie Ihr Unternehmen schützen:

 

https://blog.kaspersky.de/expetr-for-b2b/13798/ 

 

________________________________________

 

Info vom CERT.at

 

Das für Österreich offiziell tätige Computer Emergency Response Team (CERT) hat die bisherigen Erkenntnisse zu Petya inkl. Tipps hier zusammengefasst:

 

http://cert.at/warnings/all/20170628.html


________________________________________

 

Kaspersky Security entsprechend konfigurieren

 

In diesem Video sehen Sie kurz und knapp, welche Einstellungen Sie bei Kaspersky Endpoint Security vornehmen sollten, um Ihre Clients vor Ransomware-Attacken zu schützen:

 

https://youtu.be/QWzDKBU0A6k

 

Falls noch nicht getan. empfehlen wir Ihnen, die Konfiguration von Kaspersky Endpoint Security wie folgt vorzunehmen:

 

http://support.kaspersky.com/de/10905

 

Auf Ihren Servern ist die wichtigste Konfiguration von Kaspersky Security for Windows Server diese:

 

http://support.kaspersky.com/de/12652

 

________________________________________


Und damit danken wir Ihnen für Ihre Arbeit, um Ransomware / Krypto-Malware möglichst einzudämmen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0